Das Senioren-Netzwerk Holt-Ohler wurde im September 2016 gegründet. Wir sind ein offenes Netzwerk, in das man sich auch gerne unter 60 Jahren einbringen kann. Hier finden Menschen neue Anregungen und Kontakte, weil sie sich bei dem monatlichen Netzwerkfrühstück treffen oder an den Aktivitäten der einzelnen Gruppen teilnehmen.

Wir sind kein Verein.
Es gibt keine Mitgliedsbeiträge.

Alle Arbeit ist ehrenamtlich.      

Haftungsausschluss: Die Teilnahme an allen Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr. Wir übernehmen keine Haftung.

Konfession oder politische Einstellung spielen keine Rolle, aber wir werden unterstützt von den Kirchen und den Bezirksvorstehern in unserem Viertel.

Diese Webseite soll Ihnen einen Überblick verschaffen über unsere Gruppen, deren Termine, wer wir sind, was uns sonst noch interessiert in Mönchengladbach und Links zu befreundeten Netzwerken und Institutionen.

Busreisen      Gedächtnistraining      Kegeln K2,     Kegeln K4,    Radfahren     Singen     Smartphone lernen     Spiele spielen Holt     Spiele spielen Ohler     Theaterbesuche     Tischtennis      Wandern      Yoga

Im Moment verzichten wir darauf, auf der Seite "Interessant in MG" (Siehe oben) auf Veranstaltungen und Aktionen hinzuweisen.
Stattdessen sehen Sie hier Informationen der Verbraucherzentrale zu Corona und eine Aktion der Salvatorianerinnen zum Erwerb von Mundschutz.
Dort nähen Frauen, die in der augenblicklichen Situation kaum Geld zum Leben zur Verfügung haben, Mundschutz für 6,- €/Stück. Pro Mundmaske kommt ausserdem 1.50 €  Kinderprojekten in Israel und im Kongo (Medizin und Ernährung) zugute.

Zur Zeit sind alle gemeinsamen Aktivitäten eingestellt, vorerst bis Ende des Jahres. Das gilt auch für das Netzwerkfrühstück.

Wenn sich die Situation ändert, werden wir Sie an dieser Stelle informieren.

Bleiben Sie gesund!

Am Sonntag den 8.9.2019 wurde gefeiert, dass die behindertengerecht umgebaute Jugendfreizeitstätte wiedereröffnet wurde.

JugendfreizeitsttteUnser Netzwerk hat in der Anfangszeit die ersten Treffen und auch das monatliche Netzwerkfrühstück in der Jugendfreizeitstätte abgehalten, die Yogagruppe trifft sich dort und die Tischtennisgruppe nutzt die dort stehende Tischtennisplatte. Von Anfang an hatte unser Netzwerk zu seinem Frühstück einen Büchertisch, wo wir gute Restexemplare zu einem günstigen Preis erstehen konnten. Der Gewinn war für die Jugendarbeit vorgesehen. So konnte anlässlich der Eröffnung Marianne von der Bank von unserem Netzwerk der Leiterin Eva Vaßen nicht nur unseren Glückwunsch ausprechen, sondern auch eine Spende für ihr Haus übergeben.  

Wir freuen uns über die guten Beziehungen zwischen der Jugend und den Senioren.